Anja Röhl

Frauenemanzipation

Wo kann ich für Frauen-Hilfsorganisationen spenden?

Selbstorganisierte Frauenhilfsorganisationen waren die ersten, die sich schon seit den frühen 80-iger Jahren durchgehend bis heute für von Missbrauch betroffene Frauen und Mädchen einsetzten. Sie waren auch die ersten, die Selbsthilfeorganisationen aufbauten, sie nannten sie „ Wildwassergruppen“. Warum Wildwasser? Weil es wie ein tiefes Wasser ist, in das die Betroffenen versinken möchten vor Scham und […]

weiter lesen »

Pinar Selek – Kriechend zum Mann werden – Rezension: Zum Mann gehätschelt. Zum Mann gedrillt

Haus Drei in der Hospitalstraße 107 in Hamburg, der Saal füllt sich, 70 Frauen sind es bestimmt, die gekommen sind, die Soziologin und radikalsozialistische Feministin Pinar Selek zu hören. Pinar Selek ist eine überaus sympathische, junge Frau, die viel lacht. Sie lebt in der Türkei, veröffentlichte Studien über die Gewalt an Straßenkindern, an Sexarbeiterinnen und […]

weiter lesen »

Endlich Frauengeschichten! Luise Pusch und Joey Horsley mit ihrem neuesten Buch „Frauengeschichten“ Rezension

Luise Pusch kennen wir von „Wahnsinnsfrauen“ und anderen klugen Büchern, die feministische Sprachforscherin hat sich verdient gemacht um die Infragestellung der männlich getönten Sprachgrammatik, mit der Frauen durch schlichte Nichtbenennung an den Rand gedrängt und vergessen werden. So verschwinden sie aus der Wahrnehmung, sogar aus ihrer eigenen und es erscheint schon als Einseitigkeit, wenn „man“ sie einmal zufällig in irgendeinem […]

weiter lesen »

Vom Krieg gegen die Frauen in Afghanisthan

Deutschland führt Krieg in einem Land, wo es nichts zu suchen hat, auf Seiten mittelalterlicher und neuzeitlicher Barbaren, die zum Frauenmord aufrufen. Früher hieß es, das wolle man ändern, deswegen kämpfe man ja, um der Menschenrechte willen, heute wird nicht mal der Schein gewahrt: Kaum jemandem war es eine Meldung wert, dass der durch Geheimdienste […]

weiter lesen »

Kein Schnitt ins Leben

Endlich hat die TDF-Kampagne, „Kein Schnitt ins Leben“ Erfolg gehabt: Am 05. November 09, bringen Baden-Württemberg und Hessen einen Gesetzentwurf zur Änderung der Strafbarkeit weiblicher Genitalverstümmelung auf die Herbstkonferenz der JustizministerInnen in Berlin ein. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass weibliche Genitalverstümmelung als eigener Straftatbestand ins Strafgesetzbuch (StGB) aufgenommen wird. Bisher fällt diese schwere Menschenrechtsverletzung an […]

weiter lesen »

Zur Frauenbewegung

Beginn mit Tomatenwurf Die jüngere Frauenbewegung begann 1968 mit dem Tomatenwurf und strebte im Rahmen linker Gedanken von Gleichwertigkeit und Solidarität die Übertragung dieser Forderungen auch in die privaten Beziehungen zwischen Mann und Frau an. Damit verbunden war untrennbar: Mehr öffentliche Präsenz von Frauen in Beruf und Politik. Keine Zuarbeiter-, Hilfsarbeiter-, kleine Angestellte- oder Lückenfüllerberufe […]

weiter lesen »

Die Wahrheit ist weiblich – Das überhaupt nicht laienhafte Stralsunder Theaterstück »Ach, Frauen!« Rezension

in jw, 23.3.09, von Anja Röhl Die Kulturrevolution in den 60er Jahren lebte vor allem durch den innigsten Wunsch ihrer Protagonisten nach menschlicher Aufrichtigkeit. Sie war ein Feldzug gegen die bürgerliche Heuchelei. Die Beatles, die Stones, Janis Joplin, Jimi Hendrix, Che Guevara, Malcolm X, Eldrige Cleaver, James Baldwin und zahllose andere, Künstler, Intellektuelle und Revolutionäre […]

weiter lesen »

Frauen als Marionetten

Höhepunkt dieses Jahres in Stralsund war der von der Frauenbeauftragten der Stadt, Elke Rohnefeld organisierte Auftritt der Pantomimen-Künstlerin Dagmar Dark. Von dem Moment an, wo sie auftrat, stockte einem der Atem und man kam erst wieder zur Ruhe, als sie die letzte Szene gespielt hatte. Mit ausdrucksstarken Bildern, die sie mit ihrem Körper, ihrem Gesicht, […]

weiter lesen »

Von heute an – Anke Schäfer Porträit

Von heute an! Anke Schäfer, die Frauenbewegung und die Lesben 2007, 75 Min. Regie:Ulrike Bez, Dokumentarfilm Ende der 70er Jahre entstanden die ersten Frauenbuchläden, -häuser und -verlage. Die 1938 in Berlin geborene Anke Schäfer wurde durch die Frauenbewegung politisiert und bald ein aktiver Teil von ihr. Sie  hat zahlreiche FrauenLesben-Projekte initiiert und mit viel Herzblut […]

weiter lesen »

Die Zeitschrift L – mag ich nicht

In der populären, sich selbst zur „erfolgreichsten“ und „größten Lesbenzeitschrift“ (etwas mehr als 16.000 Auflage) erklärenden Glanzzeitschrift L. schreiben seit Längerem immer mehr kritische Frauen, inserieren Frauenbildungsstätten und werden Altlesben mit bewegter politischer Vergangenheit vorgestellt. Dazwischen allerdings finden sich lustige Sex-Spielzeuge die Penissen nachgebildet sind, in neckischen Farben und drolligen Nonnenformen, womit man die Kirche […]

weiter lesen »