Anja Röhl

Nie gab es soviele Sklaven wie heute

„Nie gab es in der Geschichte der Menschheit so viele Sklaven wie heute“, das sagt eine Rechtsanwältin in diesem Film, wer das nicht glauben will, muss sich diese Dokumentation ansehen!

Unsere Welt, demokratisch? Unsere Gesellschaft, frei, gerecht? Das sind die Sprüche, die die Bessergestellten klopfen, Gesetze, frei und europäisch verabschiedet, in sauberen Hallen, machen es möglich. Das ist die neue Weltordnung, die ab 1991 als Ende der Geschichte gepriesen wird. Unsere Kinder wachsen in Einstellungen von Unsolidarität hinein, lernen heute schon wieder, dass Kampf gegen den anderen und Ausbeutung von Menschen die einzige Art des Vorwärtskommens und menschlichen Zusammenlebens ist. Einst sagten wir: Niemand soll nachher sagen, er hätte es nicht gewusst. Das trieb uns an, über die 2 Millionen Vietnam-Zivilisten zu sprechen, die bis 1970 in Namen der USA und der westlichen Welt ermordet wurden, ohne dass es irgendeinen der Offiziellen interessierte. Das treibt mich auch heute noch an, schaut diesen Film solange er noch in der Mediathek ist!

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Wir-Sklavenhalter-Ausbeutung-in-Deutsch/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=39352580

Kommentar hinzufügen